(Destroyed) Blue Jeans

Vor fast 150 Jahren (wer es genau wissen will: um 1873) erfand der Schneider Jacob Davis aus Nevada zusammen mit Levi Strauss die Blue Jeans. Eine robuste Hose aus Denim, deren Nähte mit Nieten verstärkt wurden – Arbeitskleidung. Heute ist die originale Blue Jeans unter dem Namen Levi’s 501 bekannt. Die Firma Levi Strauss & Co. wurde zum globalen Marktführer: Weltweit verkauft sie die meisten Jeans-Hosen.

Bei der Standardversion Levi’s 501 ist es nicht geblieben. Mittlerweile können wir uns zwischen engen, weiten oder geraden Hosen entscheiden, mit oder ohne Taschen, zerissen oder gebleicht, mit Schlag oder ohne. Es gibt helle, dunkle und farbige Jeans, die auf, über oder unterhalb der Hüfte sitzen. Mit der Jeans erschuf Jacob Davis die wohl meist getragene Hose der Welt. In der DDR ein Symbol für Freiheit, als Schlaghose Zeichen der Hippiebewegung, bis heute ein zeitloser Klassiker.

IMG_9218AusschnittIMG_9169

Wäre ein Zeitreisender aus dem frühen 20. Jahrhundert in der Gegenwart gelandet, hätte er uns wahrscheinlich für total bekloppt erklärt. Hosen kaufen, die schon kaputt sind, und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgeben – wo gibt’s denn so was? Destroyed (oder auch ripped) Jeans werden in aufwändigen Verfahren hergestellt. „Eine Jeans besteht aus [circa] 60 Einzelteilen, die einzeln vorgenäht werden müssen“ (Quelle). Ist alles zusammengesetzt, wird die Hose solange bearbeitet, bis sie aussieht, als hätte man sie mindestens zehn Jahre ohne Unterlass getragen. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Jeder Riss und jeder lose Faden ist geplant.

IMG_9249IMG_9233Ausschnitt

Warum ist die zerrissene Hose so beliebt? Erstens: Die Destroyed Jeans ist ein „statement piece“.  Für ein komplettes Outfit reichen Basics wie weiße Bluse und Sneaker. Kein großer Aufwand und trotzdem das Gegenteil von langweilig. Zweitens: Wandelbar ist sie allemal. Schick mit High Heels und Blazer, legère im Boyfriend-Style oder lässig mit Lederjacke. Alles ist möglich. Drittens: Auch oder gerade wegen großer Aussparungen wirkt die Destroyed Jeans nicht nur unglaublich cool, sondern sehr weiblich. Mit keiner anderen langen Hose zeigen wir so viel Haut.

IMG_9090IMG_9104IMG_9228

Wie kombiniert ihr eure Destroyed Jeans am liebsten? Ich freue mich auf eure Meinung in den Kommentaren 🙂


Quellen: http://www.levi.com, http://www.jeans24.info, http://www.jeansladen24.de

4 Gedanken zu “(Destroyed) Blue Jeans

  1. Kaputte Jeans + einfaches Shirt. Hier ist understatement angesagt! Muss aber auch ehrlich zugeben, dass echte abgetragene Jeans anders reißen und ich eher diesen Look bevorzuge. Bin komplett gegen diese erzwungene „Coolness“ in der Mode. Meistens reißen sie nicht weil man eben ein Loch aufgerissen hat, sondern durch das ständige Tragen der Stoff dünner wird und schlußendlich einzelne Fäden ausfransen. 90s forever!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s