mitternächtliches UPDATE und sechs Oktober-Favoriten

Hui, schon sechs Tage – die mir vorkommen wie ein ganzer Monat – nix mehr gepostet. Ich scheine endgültig im Bloggeruniversum angekommen zu sein. Mit unbändiger Lust einen Beitrag zu schreiben sitze ich nun da, um 23:58 Uhr, und weiß nicht, worüber ich eigentlich schreiben soll. Geht es einigen von euch auch manchmal so? Vielleicht sollte ich einfach anfangen, ganz nach dem Motto: „Der Appetit kommt beim Essen“ ääh „Die Ideen kommen beim Schreiben“ (schreibe niemals, wenn du hungrig bist; schlechter Witz – check). Los geht’s.

Eine Woche Uni ist um. Besser formuliert: Meine ERSTE Woche Uni ist um. Und wie war’s? Ich als Kleinstadtmädchen bin den Umständen entsprechend überwältigt. So viele (junge) Menschen auf einmal (à la Bridget Jones: It’s raining men! Hallelujah!). Das musste erst einmal verarbeitet werden. Muss immer noch verarbeitet werden. 😉

Die Wahl meiner Module (sprich: Kurse) lief ganz gut. Soll heißen, dass am Ende alles geklappt hat, trotz der etwas unübersichtlichen Situation (vier Netzwerke, zu späte Einführungsveranstaltungen, keinen Plan meinerseits). Viele nette Menschen haben geholfen und der Stundenplan steht. 🙂

Jetzt muss ich mich nur noch an den Uni-Alltag gewöhnen. Das könnte allerdings ein bisschen dauern. Nach einem Jahr ohne festen Tagesablauf schreibe ich To Do-Listen ohne Ende, damit ich auch ja nichts vergesse. Trotz allem: Uni ist so viel besser als Schule (große Erleichterung). Die Vorlesungen beginnen fast ausschließlich am Nachmittag und Donnerstag und Freitag habe ich praktisch frei (praktisch, weil an diesen Tagen die Nachbereitung zu Hause erfolgt – so entspannt ist mein Studium dann doch nicht 😉 ). Viel wichtiger aber: Ich darf etwas über die Themen lernen, die mich wirklich interessieren (Ethnologie & Politikwissenschaften). Juhu!

In den letzten Wochen habe ich außerdem tolle Musik (wieder)entdeckt. Es handelt sich um die Alben New Eyes von Clean Bandit (Elektropop gemischt mit klassischer Musik, am Anfang vielleicht gewöhnungsbedürftig, nach einer Weile aber der Hammer!) und Title von Meghan Trainor (gute-Laune-Musik für kalte und verregnete Herbsttage).

Beim letzten Treffen mit einer Freundin, an genau so einem verregneten und kalten Herbsttag, habe ich in einem Café den Rooibusch-Vanille-Tee von Herbaria probiert. Leeecker!! Das sage ich übrigens als ebensogroßer Kaffee-Fan.

Filme kann ich euch gleich drei empfehlen. Für alle Mädels & Mamas: Bad Moms ist frisch, witzig und sehr unterhaltsam. Für beste Freundinnen: SMS für dich ist nicht nur totaaal romantisch sondern (im positiven Sinne) an vielen Stellen echt komisch. Ich hoffe der läuft noch irgendwo. Wenn nicht: Später auf DVD gucken. Für alle: Mit dem Herz durch die Wand ist eine französische Komödie, und wie wir (spätestens seit Monsieur Claude und seine Töchter) wissen, lohnt sich da auch eine teure Kinokarte.

Ich hoffe, dass es euch allen gut geht! Grüße! xx Katinka

Titelbild: Pixabay

5 Gedanken zu “mitternächtliches UPDATE und sechs Oktober-Favoriten

  1. Hallo Katinka,
    im ersten Moment dachte ich, das Foto hast Du auch in der Nacht gemacht – mit Deiner Kamera und dem irre hellen Mondlicht der letzten Tage wäre das ja nicht ungewöhnlich. Aber da ist wohl doch eher Kurz-Vor-Untergangs-Sonne (oder Kunstlicht???) mit im Spiel. Sehr schön festgehalten!
    Bis bald

    Gefällt 1 Person

    • 😀 Lieber Matze, jetzt muss ich zugeben: Ich habe geschummelt, das Bild ist nicht von mir. Oje 😉 Aber ich finde auch, dass der Fotograf ein gutes Auge hat! Ganz liebe Grüße (an alle) !!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s