kurzes UPDATE: Zeit & Kleidertauschen (plus Outfit)

Es stimmt, was alle immer sagen: Beim Studium wirst du viele tolle Leute kennenlernen (check), die Vorlesungen werden spannend (check – okay, die meisten), du wirst die Zeit in Leipzig total genießen (check). Ich habe so viel zu erzählen und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. 🙂

Letztes Wochenende wurde ich von ein paar Mädels zu einer Kleidertauschaktion eingeladen. Alle hatten schon im Vorfeld ihre Schränke durchforstet und selten Getragenes aussortiert. Unter den ganzen Shirts, Pullovern und Hosen befand sich auch dieses wunderhübsche Kleid. Hab mich sofort verliebt!

img_9624

Die Aktion war ein voller Erfolg. Wir haben fleißig anprobiert und uns gegenseitig beraten, ehemalige Lieblingskleidungsstücke in vertrauenswürdige Hände weitergegeben und später alle zusammen gekocht. War genauso schön, wie es klingt. Damit will ich euch nicht neidisch machen (okay, vielleicht ein klitzekleines bisschen), sondern zum Nachmachen ermutigen! Vielleicht geht es euch ja genau so wie mir: Das Angebot in den meisten Geschäften spricht mich nicht mehr an (sieht irgendwie alles gleich aus) und außerdem möchte ich das Prinzip der Fast Fashion so wenig wie möglich unterstützen. Ich weiß, das Thema wurde auf diesem Blog schon mehrmals angesprochen, aber es ist mir einfach wichtig. Viel und günstig einkaufen, viel wegschmeißen – so wird das nichts mit dem Umweltschutz (und der ist dringend nötig, mehr zu dem Thema hier). Bei einer (vielleicht sogar selbst organisierten) Kleidertauschaktion werdet ihr garantiert auf kleine Schätze stoßen und nebenbei euren Geldbeutel schonen. Einfach ein paar Freundinnen einladen und los geht’s! 😉

img_9604

Mein Studium wird langsam Alltag. Vorlesungen und Seminare in der Uni, zwischendurch Vokabeln lernen und Texte lesen, versuchen, die vielen neuen Eindrücke schnell zu verarbeiten. Leider schaffe ich es selten, etwas wirklich zu beenden. Meine Texte würde ich gerne komplett lesen und nicht nur zur Hälfte, die Vokabeln mehr als nur einmal wiederholen und die Vorlesungen gewissenhafter nachbereiten. Alles was ich dazu bräuchte, wäre ein bisschen mehr Zeit.

img_9613

Ich möchte nicht mehr unter Druck arbeiten, sondern mich richtig in meine Aufgaben vertiefen und die Zeit dabei vergessen. Eben nicht ständig auf die Uhr schauen. Tick tock, tick tock. Langsamkeit ist mein neuer bester Freund geworden, aber er kann sich neben Ehrgeiz und der Angst vor dem Versagen noch nicht richtig behaupten.

img_9533

Oft werden von uns hohe Leistungen in kurzer Zeit abverlangt. Nicht erst im Studium oder im Job, sondern schon in der Schule (mein kleiner Bruder musste letzte Woche drei Klassenarbeiten und zwei Tests schreiben, außerdem waren zwei Präsentationen geplant und Hausaufgaben, ähm, hallo?!). Dabei ist das, was viele brauchen, genau das Gegenteil – nämlich Entschleunigung.

img_9594

Freizeit minimieren ist für mich übrigens keine Option mehr, ich will schließlich nicht enden wie … mein früheres Ich in der Schulzeit. Alle zwei Minuten den Durchschnitt ausrechnen und anderen ihre guten Noten nicht gönnen. Nein, danke. Mehr Zeit wäre der Schlüssel, aber wer hat die schon? Ich hab’s – die Menschen, die sich den Lehrplan ausdenken. Die haben genug Zeit, um Bulimielernen richtig zu unterstützen. Weiter so. Das macht die Kinder sicher glücklich.

Genug über das Schulsystem gelästert, zurück zum Thema: Wo waren wir? Ich hab’s vergessen, meinen roten Faden verloren. Aber ist egal, ich wollte den Beitrag sowieso an dieser Stelle beenden. Wenn ihr euch etwas wünschen könntet, wäre es mehr Zeit? Oder etwas ganz anderes? Schreibt’s mir gern in die Kommentar, ich bin gespannt. 😉

img_9578

Ein schönes Wochenende mit viel freier Zeit wünsche ich euch. 🙂 xx Katinka

img_9510

P.S.: Ratet mal, wo die Bilder entstanden sind. Kleiner Tipp – die Wendeltreppe befindet sich in der Leipziger Innenstadt. 😉 Und wer hat die Bilder gemacht? Witzigerweise dieselbe Person, von der auch das Kleid stammt (danke nochmal, Lotta 😉 ). Über ihren Blog, der bald online gehen wird, halte ich euch auf dem Laufenden. Jetzt aber tschüss.

 

10 Gedanken zu “kurzes UPDATE: Zeit & Kleidertauschen (plus Outfit)

  1. Einfach ein süßes Outfit und tolle Bilder! Und ich denke es ist die tolle Wendeltreppe im GKO-Institut:D Coole Idee! Ich würde mir eine Bologna-Verbesserungs-Reform wünschen. Ich selbst sollte zur Entschleunigung lieber mal zu einem Buch als zum Handy greifen. :))

    Gefällt 1 Person

  2. Schön, wenn Schule so kritisch reflektiert wird! Die (ehemaligen) Schüler müssten (mit ihren Eltern) aufstehen und das Schulsystem anprangern, denn sie wissen, was es anrichtet; sie könnten darüber reden, schreiben, gegen den Irrsinn des Bulimielernens ankämpfen. Auf geht’s!

    Gefällt 1 Person

    • So siehts aus! Wir sollten uns durchsetzen und das Schulsystem grundlegend verändern – Kreativität und kritisches Denken fördern, Bulimielernen abschaffen. Die Kinder sollten Spaß am Lernen haben, und nicht gestresst zu Hause sitzen, weil sie noch Fakten für fünf Arbeiten auswendig lernen müssen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s