Wie im Flug

Kleiner Rückblick … Wer vermisst die Weihnachtszeit auch schon ein bisschen? Weiter unten gibt’s einen Buchtipp.

30.12.2016 ♦ 17:29 Uhr

Die Weihnachtszeit ist fast vorbei, auch wenn der Baum noch steht, und ich bin froh, dass ich mich ein bisschen von dem ganzen Trubel erholen kann. Trotzdem vermisse ich diese Stimmung, die in der Adventszeit immer für gute Laune sorgt. Den Duft von frisch gebackenen Plätzchen. Die kleinen Schokoladenweihnachtsmänner.
Das einzige, was ich nicht vermisse, ist die ätzende Lichterkette von unseren Nachbarn. Ja, genau die, die mein Zimmer nachts in eine Disko verwandelt. Immernoch. Und Besucher denken lässt, vor unserem Haus würden Polizei und Krankenwagen Schlange stehen.
Es klingt zwar abgedroschen, aber es ist verrückt, wie schnell dieses Jahr vergangen ist und wie viel ich erlebt habe. Mein Papi hat heute morgen beim Frühstück gesagt, dass das immer schlimmer wird, weil sich das Gehirn weniger Kleinigkeiten merken kann. So fühlt es sich an, als ob die Zeit rast. Ohne Rücksicht auf mich zu nehmen. Ganz schön fies. Ich will nicht, dass alles wie im Flug vorrübergeht. In der Schulzeit konnte ich es kaum abwarten, den Beginn eines neuen Jahre zu feiern. Jetzt ist mir mulmig zumute. Ich weiß gar nicht, ob ich mich auf Silvester freuen kann. Andererseits ist so ein symbolischer Abschluss klasse, um sich von Dingen zu trennen, die man schon lange loswerden wollte, weil sie einen belasten. Ich werde diese Dinge einfach auf eine Rakete schreiben und diese dann im hohen Bogen ins Nichts fliegen lassen. Hoffentlich auf Nimmerwiedersehen.

P.S.: Wer sich doch noch nicht ganz von der Weihnachtszeit trennen möchte, dem kann ich dieses Buch empfehlen:

img_3046

Zum Wohlfühlen und Schmunzeln 🙂 Habt ein … Jahr, dass so schön wird, wie ihr es euch vorstellt. So schön wie möglich also!