Funchal | Frühlingsinsel Madeira #2

Willkommen zurück im Paradies! Sonnenschein und (Blüten-) Meer inklusive. Ich bin mir absolut sicher, dass Madeira das Paradies ist. Denn hier gibt es den leckersten Espresso der Welt. Ich scherze nicht, noch nie habe ich einen so guten Espresso getrunken, wie in der Hauptstadt Madeiras, Funchal. Leider sind wir auch bei der riesigen Auswahl an süßen Stückchen schwach geworden. Leider, weil sie schätzungsweise einen ganzen Tagesbedarf an Kalorien decken und man sich deswegen ein zweites Stück verkneifen muss. Leider, weil ich jetzt weiß, wie gut sie schmecken, und mein Magen schon bei dem Gedanken anfängt zu knurren.

IMG_2150

In Funchal angekommen macht es Spaß, erst einmal durch die Altstadt zu spazieren und sich hin und wieder zu besagtem Espresso hinreißen zu lassen. Einfach loslaufen und dem Bauchgefühl durch die Straßen und Gassen der Stadt folgen. So lässt sich Funchal am besten entdecken. Früher oder später (meistens später, aber das Koffein sollte bis dahin wirken) entdeckt man seinen persönlichen Lieblingsort, der garantiert in keinem Reiseführer steht.

IMG_2646IMG_2308

Beeindruckend sind die vielen bemalten Türen und Wände in der Altstadt, ein Kunstprojekt, das 2011 gestartet wurde. Künstler nutzen die heruntergekommenen Fassaden, um ihnen (wortwörtlich) einen neuen Anstrich zu verpassen. Zum Beispiel so:

IMG_2258

oder so:

IMG_2260

Am besten aber hat mir der Ausflug in einen kleinen botanischen Garten gefallen. Den Weg dahin übersteht man nur mit zwei Litern Wasser im Gepäck, denn es geht (wer hätte das gedacht) die meiste Zeit bergauf. 😉

IMG_1940
Auf geht’s! Nicht schlappmachen, der Weg nach oben lohnt sich!
IMG_1958
Pause machen und Ausblick genießen

Oben angekommen kann man entweder die Kamera zücken und einen Streifzug durch die Natur unternehmen oder sich in die Sonne auf eine Bank setzen und lesen. Ratet mal, wofür ich mich entschieden habe. 😉

IMG_1985IMG_1978IMG_2009IMG_1994IMG_2035

In Funchal gibt es so viel zu entdecken! Deswegen wäre es pure Zeitverschwendung, Hin- und Rückwege gleich zu gestalten. Auch wenn die Gefahr besteht, sich zu verlaufen (und keine Angst: irgendwie und irgendwann kommt man doch wieder beim Ausgangspunkt an), sind die spontanen Entdeckungen doch immer die schönsten.

IMG_2051

Deswegen ein kleiner Tipp für eure nächste Reise, wohin auch immer sie führt: Plant nicht alles, denn es ist viel spannender, fremde Orte auf den ersten Blick (und ohne GoogleMaps) zu entdecken.

IMG_2626
In der Markthalle Funchals

IMG_2668IMG_2680A

Habt ein wunderbares erstes Sommerwochenende! 🙂 Grüße ♥ Katinka

 


Hier geht’s zum ersten Beitrag dieser Reihe: Caniço de Baixo | Frühlingsinsel Madeira #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s