Tortillas | BPK #2

Auch wenn ich nicht sehr lange in Neuseeland war, habe ich unglaublich viele, nette Menschen kennengelernt. Leider waren die meisten Bekanntschaften eher oberflächlich – klar, jeder hat seine eigenen Pläne, und eine individuelle Reiseroute.

Wenn du aber die Gelegenheit hast, länger als eine Woche in einem Hostel zu verweilen, und die anderen Bewohner näher kennenlernen möchtest, lade sie doch einmal zu einem Essen in der Hostelküche ein!

Dieses Rezept ist perfekt, um zusammen zu kochen und einen gemütlichen Abend mit deinen neuen Freunden  zu verbringen.Weiterlesen »

Santa Claus is coming … | NZ #7

… to town! Da gehe ich bei 25 Grad im Schatten einkaufen und durch die Lausprecher im Supermarkt ertönt Weihnachtsmusik. Hä? Ja, sicher, bald ist schon der zweite Advent. Bin ich deswegen in vorweihnachtlicher Stimmung? Klare Antwort: Nein. Wie denn auch, wenn ich den ganzen Tag im T-Shirt und mit Sonnenhut unterwegs bin, aufpassen muss, dass ich das Zimmer nicht ohne Sonnencreme verlasse, und mich nachmittags nach der Arbeit mit Bikini an den Pool lege? Es ist befremdlich, aber auch interessant, die Weihnachtszeit so zu erleben.

Gestern kam dann das erste Mal (ansatzweise) weihnachtliche Stimmung auf. Ein paar Mädels hatten Plätzchen gebacken, ein Adventskranz wurde aufgestellt, und in der Küche gab es abends eine kleine Weihnachtsparty mit selbstgemachtem Glühwein und Weihnachtsliedern.Weiterlesen »

Rezepte für Reisende | BPK – Backpackerküche

Aus gegebenem Anlass – meinem Work&Travel Aufenthalt in Neuseeland – wird auf diesem Blog in nächster Zeit eine neue Reihe entstehen, in der ich euch Rezepte vorstellen möchte, die mit wenigen Zutaten und geringem Aufwand einfach zuzubereiten sind. Backpacker haben in der Regel nicht viel Geld und Zeit, aufwändig zu kochen oder zu backen. Aber es gibt trotzdem viele Möglichkeiten, sich ausgewogen (vielleicht sogar gesund) und lecker zu ernähren. Seid gespannt auf viele kreative Eigenkreationen 🙂

Hier findet ihr das erste Rezept der Reihe.

Backpackerküche | NZ #4

So Leute, da ich heute wirklich absolut gar nichts zu tun habe – eigentlich wollten wir nach Paihia hitchhiken, aber das Wetter spielt einfach nicht mit, es ist wie im April: Sonne, Regen, Sonne, Regen,… – kommt gleich ein zweiter Post hinterher.

Was mache ich, wenn der ganze Tag noch vor mir liegt, aber nichts geplant ist? Richtig, entweder ich blogge, oder ich esse. Insofern eine gute Gelegenheit, euch etwas über die neuseeländische Backpackerküche zu erzählen.Weiterlesen »

Rainbow Falls | NZ #3

Wir sind angekommen in Kerikeri, und nun auf Arbeitssuche. Was kein einfaches Unterfangen ist, denn circa 40 Prozent der übrigen Deutschen im Hostel stellen unsere Konkurrenz dar. Nun heißt es nicht aufgeben, dran bleiben, weiter fleißig Emails schreiben, potentielle Arbeitgeber anrufen und Brian (Besitzer des Hostels) jede halbe Stunde nach neuen Nummern fragen. Um hier einen Job zu finden, braucht man Geduld und Ausdauer. Auch, wenn es sich nur um Kiwis pflücken oder Fließbandarbeit in der nahe gelegenen Honigfabrik handelt.

Die zweite Herausforderung neben der Arbeitssuche ist, sich die Zeit zu vertreiben. Nach Kerikeri kommt man, um zu arbeiten. Ansonsten gibt es nicht viel, was unternommen werden kann.

Wir sind gestern eine der wenigen Wanderstrecken um Kerikeri abgelaufen, und auch wenn es ab zwei Uhr nachmittags wie aus Eimern geschüttet hat; es hat sich wirklich gelohnt.Weiterlesen »