#FluchtursachenAngehen

… das fordern über 100 Bundesverdienstkreuz-Trägerinnen und -Träger mit dem Aufruf, eine Enquete-Kommission „Fluchtursachen“ einzurichten.

Denn: „Die Politik hat sich […] seither darauf konzentriert, möglichst schnell die Flüchtlingszahlen in Deutschland zu reduzieren. Zwar wird beteuert, wie notwendig es sei, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Eine umfassende und parteiübergreifende politische Initiative gibt es jedoch für diese längerfristige Aufgabe bisher nicht. Europaweite Initiativen sind notwendig, aber auch nationales Handeln.“ Weiterlesen »

Weltfriedenstag | Aufruf | Youtube-Video-Schatz #3

Leute. Heute ist Weltfriedenstag. Ich weiß, das kommt vielleicht ein bisschen spät. Aber irgendwer muss das hier ja mal ansprechen. Außerdem war ich gerade im Kino und habe Bad Moms gesehen (ein bisschen flach, aber inspirierend, Beitrag kommt noch) und jetzt habe ich Lust, euch mal so richtig meine Meinung zu geigen. Ja, ich spreche mit euch, AFD-Wähler, PEGIDA-Anhänger und Nazis. Ihr habt doch nicht mehr alle Latten am Zaun. In diesem Jahr schon mal versucht, zu denken? Also so richtig, meine ich.Weiterlesen »

„Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist die Islamisierung des Abendlandes“ | Youtube-Video-Schätze #2

Huch, was ist denn jetzt los? Das ist ja schon der zweite Beitrag heute! Sämtliche Bloggerkollegen würden jetzt den Kopf schütteln und sagen: „Zeitmanagement ist alles! Nur durch Regelmässigkeit gewinnst du mehr Leser!“. Mir doch egal, ich habe was Tolles gefunden, und das möchte ich euch sofort zeigen. (Um ehrlich zu sein: Mein Papa hat es gefunden, nicht ich. Danke, Papa). Ein weiterer Youtube-Video-Schatz wurde in den unendlichen Weiten des Internets entdeckt und für brilliant erklärt. Vorhang auf für Nico Semsrott:Weiterlesen »

Youtube-Video-Schätze

Manchmal können mich soziale Netzwerke schon echt nerven. Facebook und Instagram, zu mehr habe ich mich nicht hinreißen lassen, fressen meine Zeit. Oft eine halbe Stunde am Tag, noch öfter eine Stunde oder mehr. Schuld daran bin ich selbst, klaro. Immer wieder der Blick auf’s Smartphone, um zu schauen, wer was gepostet hat und um herauszufinden, ob es etwas Neues gibt. Gibt es mindestens alle fünf Minuten. Ich weiß, dass ich meine Zeit viel sinnvoller nutzen könnte. Und jetzt kommt das große: ABER manchmal lohnt es sich eben doch. Nach schier endlosem Scrollen finde ich einen kleinen Schatz, ausgegraben von einem meiner 320 Facebook-Freunde.Weiterlesen »

Zeit verschenken | Idee Nr. 2

Mohammed ist vergangenes Jahr als Flüchtling in Deutschland eingetroffen. Er kommt aus Aleppo, und ist wegen des Krieges im Nahen Osten geflohen. Mohammed hatte Glück, nicht alle Flüchtlinge werden in Deutschland aufgenommen. 2014 wurden fast 11.000 Asylsuchende abgeschoben (Pro Asyl).

Nun muss Mohammed sich ein neues Leben aufbauen, in einem Land, dessen Kultur ihm fremd ist. Er kennt weder die Sprache, noch hat er Freunde in der Nähe, die ihn unterstützen könnten.

Wie können wir Mohammed am besten helfen? Weiterlesen »

Schützt die Menschen, nicht die Grenzen

Es ist Samstagmorgen und ich sitze beim Frühstück mit meinen Eltern. Neben Frühstücksei, Marmeladenbrot und Tee werden die Nachrichten von gestern Abend diskutiert. Wieder waren der Bürgerkrieg in Syrien und die Flüchtlingskrise Thema. In der Nacht vom 29. zum 30. Oktober sind 26 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken, auf dem Weg nach Griechenland. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras sagte in diesem Zusammenhang letzten Freitag: „Ich schäme mich dafür, ein Mitglied der europäischen Führung zu sein, ich schäme mich für die Unfähigkeit Europas, dieses menschliche Drama wirksam bekämpfen zu können.“ Ich schäme mich auch.Weiterlesen »

Wir können helfen.

Zu Hause vor dem Fernseher, gemütlich auf dem Sofa während der Nachrichten, fällt es schwer sich vorzustellen, dass Krieg herrscht und Millionen von Menschen auf der Flucht sind.

In Syrien, dem Irak, in Pakistan, Afghanistan, Nigeria und vielen anderen Staaten der Welt können Menschen nicht mehr sicher leben. Ihre Existenz wird durch den sogenannten Nahost-Konflikt bedroht, wobei der Begriff „Konflikt“ den Ernst der Lage nicht ganz trifft.Weiterlesen »