Wir waren alle … | Flashback

Puh, wenn ich mich bloß an das Geräusch der Schulklingel erinnere, wird mir leicht übel. Nicht, dass ich so sehr unter der Lernerei oder blöden Lehrern gelitten hätte (nur ein bisschen, unter Letzterem). Nein, eigentlich hat mir Schule sogar Spaß gemacht. In der Oberstufe. An Freitagen. Mit Ausblick auf ein sonniges Sommerwochenende. Im Ernst Leute, wünscht sich einer von euch, wieder in die Schule gehen zu können? Nun, sicher kommt es darauf an, was ihr gerade so macht. Ob ihr arbeitet, studiert, oder eure neu gewonnene Freiheit im Ausland lebt.Weiterlesen »

Tschüss Neidmonster | Kolumne

„Mischung aus Abscheu und Bewunderung“, so hat eine kluge Autorin den Begriff Neid in einem ihrer Bücher definiert. Sehr treffend, finde ich. Neid ist ein beißendes Gefühl. Es lässt dich Dinge denken, tun oder sagen, die du eigentlich niemals denken, tun oder sagen würdest. Wer neidisch ist, der fühlt sich klein. Klein und dick, klein und hässlich, klein und dumm, wahlweise gern auch klein und erfolglos. Nicht, weil dies den Tatsachen entspricht, ach was, sondern weil andere eben schlanker, schöner, klüger und erfolgreicher sind. Vergleich, das ist der Schlüssel. Der die gut gesicherte Stahltür aufschließt und das kleine, grüne Neidmonster herauslässt. Weiterlesen »

Gemütlichkeit, Weihnachtslieder und eine extra Portion Bildmaterial

Hallo Leute! 🙂 Gerade in diesem Moment sitze ich im Schneidersitz auf meinem Bett, an die warme Heizung gelehnt, und höre bestimmt zum 1000 Mal „It’s beginning zu look a lot like Christmas“. Gemüüütlich sage ich euch. Übermorgen ist endlich der erste Dezember, das erste Türchen vom Adventskalender kann geöffnet werden und die Vorbereitungen für sämtliche Weihnachtsgeschenke (ich habe das Gefühl, es werden jedes Jahr mehr) starten.Weiterlesen »

Von Faulheit, Perfektionismus und Ehrgeiz (außerdem: 6 Tipps für gelungene Selbstmotivation)

So, ich werde jetzt aufstehen, einen Tee trinken und dann geht’s ran an die Arbeit. Ich habe wirklich viel zu tun. Literaturbericht für das Außenpolitik-Seminar, annotierte Bibliografie für Ethnologie und vor allem Grammatik und Vokabeln der nächsten Arabisch-Lektion lernen. Also, los jetzt.
Aber der Regen trommelt gerade so schön auf’s Dach und es ist sooo gemütlich im warmen, weichen Bett … Hat ja super geklappt mit der Selbstmotivation. Aufgestanden bin ich nur, um mir drei (bis acht) Stückchen Schokolade zu holen. Eigentlich bin ich auch viel zu kaputt, um irgendwas zu machen. Nur noch ein halbes Stündchen ausruhen … Ups, eingeschlafen. Schon 14 Uhr?!Weiterlesen »

Mit Poncho, Regenschirm und guter Laune | Outfit

Wer mag es im Herbst auch gern warm, weich und kuschelig? Da bin ich sicher nicht die Einzige. Deswegen, und weil er jedes Outfit zu etwas Besonderem macht, liebe ich meinen Poncho. Einfach über (die drei Wollpullover) geworfen und fertig. Die Regenfestigkeit ist das einzige Manko. Sie ist nämlich absolut nicht vorhanden. Vor allem um dieses Jahreszeit ein Nachteil – deswegen immer an einen Regenschirm denken!Weiterlesen »

Von der höchsten Kunst der Fotografie

Friedrich Dürrenmatt hat einmal gesagt: „Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie“. Menschen richtig in Szene zu setzen ist viel schwerer, als Landschaften oder Gegenstände zu fotografieren. Sie bewegen sich, sehen nie gleich aus und verhalten sich vor der Kamera oft nicht natürlich, also ihrer Persönlichkeit entsprechend. Zum 18. Geburtstag bekam ich meine Spiegelreflexkamera, habe mich dann in die Macrofotografie verliebt, bei der Details sichtbar gemacht werden, die mit bloßem Auge so nicht zu erkennen sind, Landschaften aus verschiedenen Perspektiven fotografiert und mit Farbeinstellungen experimentiert. Schließlich wurde ich von einer Freundin gefragt, ob ich nicht Fotos von ihr machen wolle. Warum nicht, habe ich gedacht, ein bisschen Übung kann ja nicht schaden. Herausgekommen sind diese Aufnahmen. Weiterlesen »

Von Selbstliebe, Zweifeln und Schönheit

Vorsicht an alle: Heute wird es philosophisch. Nur, damit ihr mir nicht vorwerft, ich hätte euch nicht gewarnt. Dann können wir ja jetzt anfangen. 😉

Vor Kurzem habe ich einen Artikel zum Thema „Selbstliebe gegen Selbsthass“ auf dem Blog von Laura Eve gelesen. Ihr Text über Schönheitsideale, Nacktheit und Selbstbewusstsein hat mich nachdenklich gemacht. Liebe Laura, du hast zu einer Blogparade aufgerufen, hier ist mein Beitrag. 🙂Weiterlesen »