Muster im Eis | Fotostrecke

Hallo Leute, ich melde mich nur ganz kurz 🙂
In einem anderen Beitrag hatte ich schon erwähnt, dass mein letzter Waldspaziergang ein kleines Abenteuer war – der „Weg“ (mir gänzlich unbekannt, meine Neugier siegte), führte ins Ungewisse. Ich hatte kein Handy dabei und war jeden Moment dazu bereit, umzukehren, weil der schmale Pfad an manchen Stellen weggebrochen, tatsächlich nur zwei Handflächen breit und / oder komplett mit Eis überzogen war (daneben ging’s steil bergab). Mit der festen Überzeugung, mich verlaufen zu haben, ging ich noch ein kleines Stückchen weiter. Die Freude groß, als der kleine Trampelpfad in einen breiten Forstweg überging. Glück gehabt! Auch gut, dass ich meine Kamera dabei hatte, um die tollen Muster im Eis festzuhalten. 🙂 Weiterlesen »

Sehn•sucht | Fotostrecke

„Sehnsucht ist etwas, deren Gegenwart, aber auch deren Fehlen uns nicht glücklich macht.“ (Damaris Wieser)

Sehn•sucht kann man nach so ziemlich allem haben. Nach zu Hause, nach einer bestimmten Person, nach leckerem Essen, nach einem schönen Ort oder nach einem Zeitpunkt. Ich zum Beispiel sehne mich gerade nach einem großen Stück Kirschkuchen. Sehnsucht kann schön sein und schrecklich. Denn meistens ist es doch so: Das, wonach wir uns sehnen, ist unerreichbar. Zumindest für diesen Moment.Weiterlesen »

Schnee und Eis und taube Füße

Hat es bei euch zu Hause auch geschneit? Ich habe mich so (!!!) gefreut, als die ersten Flocken vom Himmel fielen. Sogar dann noch, als mir meine Hände (bei -20 Grad) fast abgefroren sind. Hat mich natürlich nicht davon abgehalten, einen kleinen Spaziergang mit meiner Kamera zu unternehmen. (Danach konnte ich meine Füße nicht mehr spüren. Ehrlich!)Weiterlesen »

Gemütlichkeit, Weihnachtslieder und eine extra Portion Bildmaterial

Hallo Leute! 🙂 Gerade in diesem Moment sitze ich im Schneidersitz auf meinem Bett, an die warme Heizung gelehnt, und höre bestimmt zum 1000 Mal „It’s beginning zu look a lot like Christmas“. Gemüüütlich sage ich euch. Übermorgen ist endlich der erste Dezember, das erste Türchen vom Adventskalender kann geöffnet werden und die Vorbereitungen für sämtliche Weihnachtsgeschenke (ich habe das Gefühl, es werden jedes Jahr mehr) starten.Weiterlesen »

Stadtcharme | Outfit

Frieda liebt es auszugehen; egal ob Kino, Café oder schickes Restaurant, sie fühlt sich überall pudelwohl. Deswegen überlegt sie, ihr Erspartes in eine Immobilie in Citynähe zu investieren. Ein bezahlbares Loft hat sie leider nicht gefunden, aber ihr geht es auch weniger um schwindelerregende Höhen, sondern um Partytauglichkeit und Charakter. Diese Eigenschaften weist das kleine, denkmalgeschützte Steinhaus direkt im Zentrum der Stadt zwar definitiv auf, allerdings lässt seine Wohnlichkeit etwas zu wünschen übrig. Wenn Frieda sich dazu entschließen sollte, das Gebäude zu kaufen, muss sie ihren Pullover wohl anbehalten, bis der Heizungsinstallateur kommt. Zum Glück hat sie ihre alten, schwarzen Winterstiefel noch nicht weggeworfen.Weiterlesen »